kempaudio – Produktionen

Genauere Informationen zu den letzten CD-Projekten von
Michael Kemp finden Sie hier:

Es handelt sich hierbei um die beiden jüngsten Produktionen von kempaudio.
An dieser Stelle soll es aber eher um frühere Produktionen gehen:

Das Tonstudio an der Mosel war eigentlich nie primär kommerziell ausgerichtet, sondern diente den Betreibern hauptsächlich privat für eigene Zwecke.

Die damalige Studioarbeit mit externen Künstlern bezeichne ich gerne als “Gebrauchstontechnik”.
Es handelte sich hierbei um MIDI-Playbacks, Demo-Aufnahmen und ein paar Schnittbearbeitungen für den ortsansässigen Karnevalsverein.

Eine längere Zusammenarbeit mit dem Künstler Frank Koblinsky hat dann sogar die Koberner Zeit noch überdauert und man hat in Frankfurt noch weiter zusammengearbeitet.
Neben Weihnachtsliedern für einen Wettbewerb wurde sehr viel Zeit investiert für einen “Tierzyklus”. Es handelte sich um einige kabarettistische Lieder, die jeweils ein anderes Tier zum Gegenstand hatten.
Einer dieser Songs wurde 1999 von den Amigos für eine Fernsehproduktion des Hessischen Rundfunks aufgeführt.

Die folgenden Hörbeispiele sind editierte Kurzversionen eines Demos, das im Koberner Tonstudio gemacht wurde.

  • Musik, Text und Arrangement: Frank Koblinsky und Michael Kemp
  • Gesang: Frank Koblinsky
  • Gitarren, Harmoniegesang, Programming: Michael Kemp

Die Songs wurden dann später von F. Koblinsky in Frankfurt neu arrangiert und mit anderen Künstlern produziert, nachdem man sich künstlerisch entzweit hatte…


Ein weiteres Hörbeispiel ist ebenfalls ein Auszug aus einer Demoproduktion: ein Weihnachtslied für einen Wettbewerb einer öffentlich rechtlichen Fernsehanstalt:


Tracksheet “Nochmal Schwein gehabt”

Tracksheet “Hört Ihr den Glockenklang”

Eine weitere kuriose Produktion von kempaudio war die Erstellung von Kinderliedern für ein Projekt in Seoul, Südkorea, das sich Smilebook nannte. Die Kinder sollten über englischsprachige Lieder von Muttersprachlern lernen.

Es mussten die Arrangements erstellt werden, was ein uns gut bekannter Koreanischer Komponist übernahm.
English native speakers laufen in Frankfurt auch genug herum, es mussten aber Kinder sein. Und davon ein Dutzend!!!

Nach vielen Proben, bei denen meine Frau und eine Opernsängerin engagiert beteiligt waren wurde dann die Aufnahme gewagt.
Alles Low Budget, versteht sich…

Der Tölzer Knabenchor ist es nicht, aber es hat eine Menge Spaß gemacht.
Endlich weiß ich wie es ist, mit einem Dutzend Kindern im Grundschulalter hinter einem Mischpult zu sitzen.


Auch hiervon existiert noch eine Demoproduktion, die ich nicht vorenthalten möchte. Die finale Produktion ist leider verschollen und ich weiß auch nicht, wer was in Korea damit gemacht hat.

Ein weiteres interessantes Projekt war die Produktion der Erkennungsmelodie anlässlich einer nachträglichen Fernsehsendung zum 2000 jährigen Bestehen der Stadt Andernach von Michael Kreutz, mit einigen Andernacher Musikern.
Leider liegt mir davon keine Tonaufnahme mehr vor, aber ein Bild: