Blue Sky – Audio

Leider sind von Blue Sky heute keine brauchbaren Tondokumente mehr erhalten. Generell tat man sich aber damals mit der Erstellung solcher auch sehr schwer. Das Geld hat für ein gutes Tonstudio nicht gereicht und das eigene tontechnische Knowhow war eher bescheiden.

Einen Versuch hat die Band dann doch im Sinziger Sunset – Studio unternommen. Dieses Unterfangen scheiterte jedoch an der Ahnungslosigkeit der völlig überforderten Tontechniker. Was uns damals schon schlimm erschien, ist rückbetrachtend eine Katastrophe gewesen.

So nahm man dann Anfang 1981 die Dinge selbst in die Hand, lieh sich Equipment, mit dem man nicht umgehen konnte und machte eigene Aufnahmen im Keller der Eltern der damaligen Ehefrau von Marco Lauer. Was anfangs noch halbwegs funktionierte artete dann doch leider in eine recht beschwingte Party aus und deswegen ist das musikalische Ergebnis nur suboptimal.

Der Sound war, für Amateurtontechniker, gar nicht so schlecht, konnte jedoch nicht nach heute herübergerettet werden. Übrig geblieben sind mehrfach kopierte Versionen in der x-ten Generation mittels schlechter und völlig dejustierter Tapedecks. Es rauscht, kammfiltert und eiert vor sich hin…

Kurzum, die folgenden Aufnahmen sind nichts für den Audiophilen, aber sie sind trotzdem immer noch ein akustisches Zeitdokument.
Jedenfalls klingen sie besser als Robert Johnsons Complete Recordings und die gelten immerhin als ein Meilenstein der Bluesgeschichte…

Michael Kemp hat die besten Blue Sky Titel zwischen 2009 und 2010 neu arrangiert und produziert.
Das Ergebnis erschien 2012 auf CD.

Michael Kemp – Blue Sky Shadows