Logo
SAE  - Historisches

März 1989
Da begann alles und so hieß auch der Kurs, in dem ich damals startete. Eine Unterscheidung in Part time, Full time oder gar Bachelor gab es nicht. Es gab auch nur den Audio Engineer Kurs, daher hat die Schule bis heute ihren Namen.
Die Kursdauer lag damals bei fünfzehn Monaten.

SAE Abschlussfeier

Abschlussfeier des Kurses März 89

Als frisch gebackener Audio Engineer fing ich dann im August 1990 als Supervisor / praktischer Lehrer an der SAE in Frankfurt an. Damals immer noch in der Taunusstraße im idyllischen Frankfurter Bahnhofsviertel...

Wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, dann zogen wir 1992 nach Frankfurt - Preungesheim, also auf’s  Land um. Der alte Charme fehlte etwas, aber dafür gab es einen großen Aufnahmeraum und ein NEVE - Mischpult
und, so kam es einem damals vor: viel Platz..

SAE Mischpult
SAE Bandmaschine
SAE Mischpult 2

Analoge Tontechnik vom Feinsten in der SAE Frankfurt - Preungesheim

Ich glaube 1993 fing ich auch mit den ersten Theorieunterrichten an. Weil sich damals ein Dozent aufmachte in die USA wurden schlagartig einige Themen frei. Im Laufe der Jahre kam immer mehr dazu; was genau kann man übrigens hier nachlesen.

Ca. 1995 rief ich den Tonassistentenkurs ins Leben, ein halbjähriger durchaus fundierter Einsteigerkurs. Viele der damaligen Teilnehmer belegten anschließend den Audio Engineer Kurs. Aus diesem Angebot gingen dann später die SAE Kurzkurse hervor.

Nicht lange Zeit danach begannen wir mit der Durchführung von Tages-
seminaren zu populären Themen wie Mixdown und Aufnahmetechnik. Auch solche Veranstaltungen werden heute noch durchgeführt.

Das Konzept wurde dann später immer wieder geändert. Ich bin heute nicht mehr in der Lage genau zu rekonstruieren was wann genau passierte. Jedenfalls kamen neue Fachbereiche hinzu, Film und Multimedia und heute bietet die SAE in allen Fachbereichen anerkannte Hochschulabschlüsse an.

Home   kempaudio   Dozent   Musik   Gitarrenunterricht   Vita   Kontakt   Impressum